Welcher Hochzeitsdj ist der Beste?


Das ist eine sehr gute Frage und lässt sich leider nicht pauschal beantworten. Als Erstes ist es sicherlich eine Budgetfrage. Die Oberliga der DJ`s kann sogar mehrere 1000er kosten, sollte es ein Star-DJ sein. Die Mittelliga bewegt sich im Rahmen um die 1500.-, darunter folgt im 3-stelligen Bereich die untere Liga, bei der man nie sicher ist, ob man einen "Schwarzarbeiter" engagiert hat.

 

Die obere Liga wird meist über grössere Agenturen gebucht. Einer der teuersten DJ`s momentan ist David Guetta, er ist definitiv im DJ-Olymp angelangt.

 

Im mittleren Bereich sind die Profis und Spezialisten für Hochzeiten, die über die nötige Erfahrung und professionelles Equipment verfügen. Die Unterschiede sind meist nicht allzu gross, denn ohne Aufträge kann man sich kein neues Equipment leisten.

 

Im letzten Segment, das der "Billig-DJs", ist der Preis das einzige Mittel, um den Kunden zu überzeugen. Die Anlagen sind meist einfacher Art, z.B. via Internetplattformen zusammengekauft, und entsprechen nicht dem neusten Standard. Dass hier viel Schwarzgeld eingenommen wird ist ein ungeschriebenes Gesetz in der DJ-Szene und allgemein bekannt. Dies zu unterstützen obliegt alleine der Entscheidung des Hochzeitspaares. Denn gute Arbeit und korrekte Abrechnung kostet...